Rogahner Straße: Einheben der Radverkehrsbrücke geschafft 21.12.2022

 © Landeshauptstadt Schwerin

Am vergangenen Donnerstag (15.12.) war es endlich soweit: Das mittlere Teilbauwerk der Radverkehrsbrücke unter den Bahngleisen, das den zukünftigen Radweg an der Rogahner Straße mit dem Radweg am Dwang verbindet, wurde zwischen die Teilbauwerke aus Stahlbeton eingepasst.

Der 13 Meter lange und ca. 10 Tonnen schwere Überbau aus Stahl wurde von einem Spezialkran zunächst angehoben, gedreht und anschließend Zentimeter für Zentimeter unter die vollbefahrene Eisenbahnstrecke eingeschoben. Das Brückenbauwerk war zuvor in einem Stahlwerk in Emden gefertigt und mit einem nächtlichen Sondertransport nach Schwerin gebracht worden. Bis Freitag dieser Woche wird die Brücke noch vervollständigt und der Radweg an die Brücke angeschlossen.

Als weiterer Meilenstein gilt die Freigabe des Radweges für den Verkehr vom Dwang bis zum Schulzenweg, die im Laufe des Freitags (23.12.) erfolgt. Im Anschluss daran wird der 2. Abschnitt zwischen Brückenbauwerk und Obotritenring im kommenden Jahr fertiggestellt. Hier rechnen die Experten mit einer voraussichtlichen Fertigstellung im Dezember 2023.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027


19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin -
Büro des Oberbürgermeisters
Pressestelle

Frau Ulrike Auge
Social Media Managerin
Raum: 6026


19053 Schwerin
+49 385 545-1012
+49 385 545-1019
uauge@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029


19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist